RobertStieghorst

Robert Stieghorst studierte an der Universität der Künste in Berlin, wo er 2013 den Bachelor in Bildender Kunst erwarb. 2013/2014 war er Meisterschüler in der Klasse von Professor Thomas Zipp. Sein Schaffen konnte er in den letzten Jahren bereits in verschiedenen Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Schottland präsentieren.

Sein Werk besteht mehrheitlich aus Mixed Media, wie z.B. Collagen, sowie Installationen. Dabei pflegt er einen Stil mit unverkennbar surrealistischen Zügen und einer postmodernen Leichtigkeit im Umgang mit Versatzstücken resp. Gestaltungselementen aus dem Fundus des gesamten Kulturerbes. Dies wird besonders bei seinen phantasievollen Collagen sichtbar: Sie kreisen um Themen wie Einsamkeit, Verlorenheit, Identität, vermutete Wahrheit sowie Traum und Wirklichkeit - alles Grundfragen des menschlichen Seins - und stellen diese als surreale Welten dar. Beim Betrachten dieser Collagen kann es nicht verwundern, dass er gerne Luis Bunuel und Wes Anderson kennenlernen möchte - quasi den Urvater und den heutigen Fackelträger des surrealen Kinos. Erst recht unterstreicht er mit seinen Installationen diese stilistische Verbundenheit.

Robert Stieghorst ist nominiert für den Meisterschülerpreis des Präsidenten der Universität der Künste (UdK).

"Ich bilde mir nicht ein, zu wissen, wie die Dinge wirklich sind.
Ich nehme das, was ich tue, ernst und brauche meinen Humor,
um sämtliche "Tatsachen" in meinem Lebensumfeld zu akzeptieren."
(Robert Stieghorst)

 

Vita ROBERT STIEGHORST:

1987
geboren in Bielefeld, lebt und arbeitet in Berlin

2009-2014
Studium der Bildenden Kunst, Universität der Künste (UdK), Berlin
Abschluss: Bachelor of Arts

2013/2014
Meisterschüler bei Prof. Thomas Zipp, Universität der Künste (UdK), Berlin

 

Einzel-Ausstellungen (Auswahl):

2015
“Science fiction”, petach tikva museum of art, Tel Aviv, Israel
"Meditating on hope", REINHARDT & PARTNER, Hamburg
“Präsidentenpreis der Meisterschüler – Ausstellung”, UdK, Berlin

2014
"Cameo – thirteen entelechies", Maerzgalerie, Leipzig

2013
"Angst und Liebe – The Secret of the two lodges", Kunstraum Rampe, Bielefeld

 

Gruppen-Ausstellungen (Auswahl):

2014
"Masters Voice", S.E.Z. , Berlin
"Kunsttage", Kalberhalle, Liechtensteig (CH)
"Wein und Brot", Galerie Stephan Westphal, Berlin
"Scope Basel 2014", mit Galerie Karin Sutter, Basel (CH)
"I love art from Berlin", Galerie Karin Sutter, Basel (CH)
"Greif & Stieghorst", Microsoft Building, Berlin
"Winterbilder", Thüringer Museum, Eisenach
"K&K pushing B&W", OBEN – CfZ, Wien (A)

2013
"Black market", Kunstraum Rampe, Bielefeld
"Nudes", Galerie Rosendahl, Thöne & Westphal, Berlin
"Parade of Progress – Part II", West Germany, Berlin
"Selbst", Galerie Rosendahl, Thöne & Westphal
"Weisser Flieder", Phillip Zaiser, Berlin 2012

2012
"Parade of Progress – Part I", Spor Klübü, Berlin
"Illusions to carry on", Galerie Brusberg, Berlin

2011
"Refugium", Galerie Die Arbeit, Berlin
"Bridges and barriers", ECA, Edinburgh (SCO)
"Die Arbeit", Galerie Die Arbeit, Berlin
"Symposium: Brilliant Volume", kuratiert von Michael Fehr, UDK, Berlin